Klimapark Rietberg

Der Klimawandel findet nicht nur in der Ferne statt, er macht sich auch zunehmend in unserem Alltag bemerkbar. Auf ihn erfolgreich zu reagieren, ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. 

Darum hat der damalige Rietberger Bürgermeister André Kuper im Jahr 2008 den Impuls für das erste kommunale Klimaparkprojekt gegeben. 
Ab 2011 konnte mit insgesamt 14 Projektpartnern das ca. 12.000 qm große Gelände unter dem Namen "Klimapark Rietberg" als Informations- und Technologiezentrum in Betrieb genommen werden.

Die GEG ist mit einem eigenen Beitrag vertreten. Vom stilisierten Deponiebauwerk aus hat man einen schönen Rundblick über den gesamten Klimapark. Infotafeln im und neben dem Bauwerk stellen Fakten der Abfallwirtschaft im Kreis Gütersloh dar. Dadurch wird klar, dass auch moderne Abfallwirtschaft massiven Klimaschutz bedeutet.

Der Klimapark Rietberg versucht einige Aspekte des Klimawandels zu veranschaulichen und vor allem Techniken vorzustellen, die Energieressourcen besser und nachhaltiger nutzen. Innovative Unternehmen präsentieren ihre neuen Techniken und ökonomischen Antworten auf die ökologischen Herausforderungen. 

Die Klimapark-Partner stellen Projekte vor zu den Themen Biogas, Elektromobilität, Geothermie, Wärmespeicherung, Lüftungstechniken, Abfallvermeidung und Recycling, LED-Straßenbeleuchtung, LED-Leitstein für Barrierefreiheit, Sonnenenergie und Wohnen mit der Sonne. 
Informationen zum Klima und seinen Auswirkungen werden auf sehr unterschiedliche Weise thematisiert: Im Klimapavillon als allgemeine Veranschaulichung, durch die Fachhochschule Bielefeld mittels konkreter Forschungen, im Gespräch mit dem Energieberater im Büro vor Ort und aktiv wie lehrreich im Grünen Klassenzimmer für die jungen Besucher. 

Darüber hinaus finden informative und unterhaltsame Veranstaltungen im Park statt. Das Gelände des Parks ist unter Klimaaspekten angelegt worden und soll die Besucher zum erholsamen Verweilen einladen. 
Die Bepflanzungen des nahe gelegenen Wäldchens wurden klimabezogen ausgewählt, ein kleiner Themenspielplatz erfreut die Kinder. Auch bei der Wegepflasterung oder der Beleuchtung des Parks waren ökologische Überlegungen maßgebend. 
Der Klimapark ist eine auf die Zukunft setzendes dynamisches Gesamtprojekt. Er wird sich immer weiter entwickeln und beständig erneuern. Der Klimaschutz nützt allen.

Der Leitspruch des Klimaparks lautet deshalb: lokal wirken – global gewinnen!